Pressemitteilungen / News

Für Schicksalsschläge rechtssicher vorsorgen

Publiziert am von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Unfall, Infarkt, Schlaganfall – oftmals kann man nach einem Schicksalsschlag nicht mehr selbst bestimmen, ob Ärzte eine künstliche Ernährung, Beatmung oder vielleicht eine Organtransplantation vornehmen sollen. Dann müssen Klinik oder Vormundschaftsrichter diese Fragen klären. Wer nicht will, dass das Vormundschaftsgericht entscheidet, sollte eine Vorsorgevollmacht, eine Patienten- und Betreuungsverfügung aufsetzen.

Weiterlesen
Für Schicksalsschläge rechtssicher vorsorgen
Vorsorgevollmachten sollten immer im Beisein eines Notars erstellt werden, um Anfechtungsgründe zu umgehen. © Foto: stockfour_shutterstock.com

Muss ich als Erbe Unterhalt zahlen?

Publiziert am von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Die meisten Menschen wollen ihre Liebsten stets gut versorgt wissen – auch oder gerade dann, wenn sie selbst nicht mehr sind. Zahlt jemand zu Lebzeiten Unterhalt an einen Verwandten, trägt sie oder er dazu bei, dessen Existenz zu sichern. Doch was geschieht, wenn der Zahlende verstirbt?

Weiterlesen
Muss ich als Erbe Unterhalt zahlen?
Die Unterhaltszahlungspflicht erlischt mit dem Tod des Zahlenden. © Foto: AMA_shutterstock.com

Schenkung zurückfordern – etwa bei grobem Undank

Publiziert am 18 Februar 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Das sogenannte Vererben mit warmer Hand, also der Übertrag von Vermögen zu Lebzeiten, bietet einige Vorteile. Wenn sich die Dinge später aber anders darstellen als erwartet, kommt es vor, dass der Schenker die Schenkung rückgängig machen möchte. Für Fälle, in denen der Schenker bestimmte Erwartungen mit dem Geschenk verknüpft hat und der Beschenkte sich nicht erwartungsgemäß verhalten hat, hat der Gesetzgeber Wege geschaffen, die Schenkung rückgängig zu machen.

Weiterlesen
Schenkung zurückfordern – etwa bei grobem Undank
Geschenkt ist geschenkt? Nicht ausnahmslos. © Foto: Taisiia Shestopal_unsplash.com

Kontrolle von Gewinnspielen? Durch Notare!

Publiziert am 13 Februar 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Wird im Fernsehen ausgelost oder ausgewertet, taucht eine Person auf dem Bildschirm auf, die man sonst nur selten sieht: der Notar. Er steht für Fairness, Loyalität und Sicherheit. Hier wird nicht geschummelt! Bei den Lottozahlen überprüft der Notar, ob das Ziehungsgerät und die Kugeln einwandfrei sind. Auch bei anderen Gewinnspielen, Casting-Shows und Game-Shows im Fernsehen sind Notare unentbehrlich – damit die Aktionen ordnungsgemäß ablaufen, muss ein Notar anwesend sein.

Weiterlesen
Kontrolle von Gewinnspielen? Durch Notare!
Notare sind bei Gewinnspielen, Casting-Shows und Game-Shows im Fernsehen unentbehrlich. © Foto: Gabriel Petrescu_shutterstock.com

Vorsorge für Unternehmer: Mutig Verantwortung abgeben

Publiziert am 06 Februar 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Viele Menschen scheuen in gesunden Tagen die Auseinandersetzung mit dem Szenario, aufgrund von Alter, Unfall oder Krankheit nicht mehr handlungsfähig zu sein. Dem Thema Vorsorge sollte sich jeder stellen – auch Unternehmer. Dass ein Betrieb daran scheitern kann, langfristig oder vorrübergehend führungslos zu sein, verdrängen Geschäftsführer oft. Bestenfalls existiert eine allgemeine Vorsorgevollmacht, die aber häufig den Bedürfnissen des Unternehmens nicht gerecht wird und schlimmstenfalls mit den Vorgaben des Gesellschaftsrechts oder eines Gesellschaftsvertrages kollidiert.

Weiterlesen
Vorsorge für Unternehmer: Mutig Verantwortung abgeben
Die unternehmensbezogene Vorsorge soll die gerichtliche Bestellung eines womöglich fachfremden Betreuers vermeiden. © Foto: Pokstock_shutterstock.com

Fragen beim Notartermin willkommen

Publiziert am 24 Januar 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Viele Menschen nehmen im Laufe ihres Lebens Dienstleistungen einer Notarin oder eines Notars in Anspruch. Sei es, weil der Kauf eines Hauses ansteht oder weil ein Testament oder ein Ehevertrag beurkundet werden soll. Doch nur wenige haben eine konkrete Vorstellung davon, welche Rolle die Notarin oder der Notar dabei spielt und welche Aufgaben sie oder er hat.

Weiterlesen
Fragen beim Notartermin willkommen
Notarinnen und Notare sind unparteiische Dienstleister, deren Aufgabengebiete mehr abdecken, als so mancher denkt. © Foto: ESB PROFESSIONAL_shutterstock.com

Minderjährige Kinder absichern: Was beim Hauskauf zu beachten ist

Publiziert am 20 Januar 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Der Kauf einer Immobilie ist eine zukunftsorientierte Investition, die gut durchdacht sein will. Oft finanzieren Eheleute oder unverheiratete Partner ein gemeinsam erworbenes Haus oder eine Eigentumswohnung zur Eigennutzung zumindest teilweise durch ein Bankdarlehen. Auch wenn diese Fragen unangenehm sind, ist es wichtig, die Hinterbliebenen im Falle des Todes einer der oder beider Partner abzusichern.

Weiterlesen
Minderjährige Kinder absichern: Was beim Hauskauf zu beachten ist
Denken Sie beim Hauskauf nicht nur an sich, sondern auch an Ihre Kinder. © Foto: Tom Rumble_unsplash.com

Der verlorene Grundschuldbrief

Publiziert am 23 Dezember 2019 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Wer plant, eine bereits abgezahlte und schuldenfreie Immobilie zu verkaufen, sollte unbedingt vorab prüfen, ob die Löschung der im Grundbuch eingetragenen Grundschuld erfolgt ist. Stellt sich nämlich während des Verkaufs heraus, dass das Grundbuch nicht lastenfrei ist, kann dies den Verkaufsprozess erheblich verzögern.

Weiterlesen
Der verlorene Grundschuldbrief
Ein lastenfreies Grundbuch ist eine Voraussetzung für einen verzögerungsfreien Kaufprozess. © Foto: LightField Studios_shutterstock.com

Erbfolge in der Patchworkfamilie selbst festlegen

Publiziert am 16 Dezember 2019 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Jeder möchte, dass das Erbe einmal in die richtigen Hände fällt. Trotzdem kümmern sich nur die wenigsten um ihren Nachlass. Zwar regelt das Gesetz, wer wie viel erbt – aber ist das immer im Sinne des Erblassers? Die meisten Patchworkfamilien werden wahrscheinlich überrascht sein, wer das Erbe erhält, wenn kein Testament oder Erbvertrag vorhanden ist. Wer für den überlebenden Ehegatten aus der zweiten Ehe vorsorgen, andererseits verhindern möchte, dass Teile seines Vermögens später an Verwandte des Stiefvaters oder der Stiefmutter übergehen, sollte ein Testament oder einen Erbvertrag aufsetzen.

Weiterlesen
Erbfolge in der Patchworkfamilie selbst festlegen
Frühzeitiger Rat beim Erben lohnt sich besonders für Patchworkfamilien. © Foto: Saveliev Dmytro_shutterstock.com

Betreuungsverfügung statt Vorsorgevollmacht

Publiziert am 09 Dezember 2019 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Demenz und Folgen eines schweren Unfalls oder einer Erkrankung können bei Erwachsenen jeden Alters dazu führen, die eigenen Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Wer für diesen Fall keine Vorsorge trifft, erhält vom Gericht einen Betreuer. Um zu verhindern, dass es sich hierbei um eine fremde Person handelt, kann mithilfe einer Betreuungsverfügung eine Person des Vertrauens frei ausgewählt und als Betreuer bestimmt werden.

Weiterlesen
Betreuungsverfügung statt Vorsorgevollmacht
In guten Zeiten sollte Vorsorge für Notsituationen getroffen werden. © notarYES/shutterstock.com

Alle News finden Sie bei https://ratgeber-notar.de/.