Pressemitteilungen / News

Mandanten geschützt dank Versicherung von Notaren

Publiziert am 28 Oktober 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Niemand ist unfehlbar – auch Notare und Notarinnen nicht. Zu ihren Aufgaben gehört die vorausschauende Rechtsgestaltung durch die Beurkundung von Verträgen oder Testamenten. Unter Umständen kann beim Blick in die Zukunft etwas übersehen werden. Doch Mandantinnen und Mandanten sind geschützt: Begeht ein Notar oder eine Notarin einmal einen Fehler, haftet er oder sie dafür.

Weiterlesen
Mandanten geschützt dank Versicherung von Notaren
Begehen Notarinnen oder Notare einen Fehler, so sind sowohl sie als auch die Klientinnen und Klienten rechtlich abgesichert. © Foto: Africa Studio_shutterstock.com

Geprellte Schlusserben: Aufpassen beim Berliner Testament

Publiziert am 14 Oktober 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Das Berliner Testament als eine wechselseitige Verfügung bindet ein Leben lang. Nach dem Tod des einen Partners kann es nicht mehr geändert werden. Bitter kann dies werden, wenn sich etwa die Schlusserben nicht so entwickeln, wie sich die Eltern das vorgestellt haben.

Weiterlesen
Geprellte Schlusserben: Aufpassen beim Berliner Testament
Das Berliner Testament legt fest, dass die Erbfolge nach dem Tod eines Ehepartners nicht mehr verändert werden kann. © Foto: Ruslan Guzov_shutterstock.com

Bankgeschäfte nach dem Tod regeln lassen dank Vollmacht

Publiziert am 07 Oktober 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Vorsorgevollmachten in der Form von Generalvollmachten sind vielen Menschen bekannt. Sie sind für Zeiten bestimmt, in denen ein Vollmachtgeber keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann. Doch nur wenige wissen: Als Vorsorgeinstrumente können sie auch über den Tod hinaus erteilt werden und sind weiterhin wirksam, wenn der Vollmachtgeber verstorben ist.

Weiterlesen
Bankgeschäfte nach dem Tod regeln lassen dank Vollmacht
Durch eine trans- oder postmortale Vollmacht können die Bankgeschäfte über den eigenen Tod hinaus abgewickelt werden. © Foto: Andrey Popov_shutterstock.com

Übertragungsvertrag: Geben mit Köpfchen

Publiziert am 23 September 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Die Gesellschaft wird immer älter und es tun sich stets neue Herausforderungen auf. Somit wird die Vorsorge für das Alter immer wichtiger. Wo wird man im Alter wohnen und wie wird man das finanzieren? Mit diesen Fragen sollte man sich frühzeitig beschäftigen. Ein sogenannter Übertragungsvertrag, teilweise auch Generationenvertrag genannt, kann helfen, sich abzusichern.

Weiterlesen
Übertragungsvertrag: Geben mit Köpfchen
Mit Fragen zur Altersvorsorge sollte man sich schon frühzeitig beschäftigen. © Foto: Ambrophoto_shutterstock.com

Vormund benennen für den Ernstfall

Publiziert am 16 September 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Wer kümmert sich um die minderjährigen Kinder, wenn die Eltern plötzlich sterben? So unvorstellbar dieser Schicksalsschlag ist – wer die Kinder im Todesfall gut versorgt wissen möchte, sollte in einem Testament oder Erbvertrag einen Vormund und Testamentsvollstrecker benennen.

Weiterlesen
Vormund benennen für den Ernstfall
Für den Fall, dass beide Elternteile plötzlich versterben, ist es im Vorhinein essentiell, im Testament einen Vormund und einen Testamentsvollstrecker zu benennen. © Foto: threerocksimages_shutterstock.com

Ehevertrag regelt Rentenansprüche und Unterhalt

Publiziert am 02 September 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Ein Ehevertrag lohnt sich nicht nur für den Fall einer Scheidung – auch für die Zeit während einer Ehe hat kann der Ehevertrag sinnvoll sein. Kommt es doch dazu, dass sich die Eheleute trennen oder scheiden lassen, kann diese vertragliche Vereinbarung Klarheit schaffen und den Scheidungswilligen das Leben etwas erleichtern.

Weiterlesen
Ehevertrag regelt Rentenansprüche und Unterhalt
Im Falle einer Scheidung schafft der Ehevertrag Klarheit und macht Vieles einfacher. © Foto: ViDi Studio_shutterstock.com

Testament auch bei kinderlosen Paaren wichtig

Publiziert am 19 August 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Kinderlose Ehepaare denken oft, dass beim Tod eines Partners der andere automatisch alles alleine erbt. Ein Testament sei daher unnötig. Doch das ist ein weit verbreiteter Irrtum, der für die Eheleute gravierende Folgen haben kann.

Weiterlesen
Testament auch bei kinderlosen Paaren wichtig
Auch kinderlose Ehepaare müssen ein Testament aufsetzen, falls der länger lebende Ehepartner als Alleinerbe eintreten soll. © Foto: oneinchpunch_shutterstock.com

Ehevertrag nicht nur für Scheidung sinnvoll

Publiziert am 12 August 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Eine Hochzeit ist für viele ein romantisches, großes Familienfest. Doch ist sie auch ein formeller, rechtlicher Akt, der vieles im Leben zweier Partner neu regelt. Bereits Schiller riet: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet.“ Bevor sich Heiratswillige das Jawort geben, sollten sie sich genau damit auseinandersetzen, wie sich die Ehe per Gesetz auf ihre wirtschaftliche Lage auswirken wird. Sind etwa die Vermögenswerte beider sehr unterschiedlich, empfiehlt sich ein Ehevertrag. Doch was ist zu beachten?

Weiterlesen
Ehevertrag nicht nur für Scheidung sinnvoll
Wenn Paare heiraten möchten, richtet sich das eheliche Güterrecht nach dem Ort des ständigen Aufenthalts.© Foto: Jeremy Wong Weddings_unsplash.com

Behandlungswünsche in notarieller Verfügung: Vertrauensperson wichtig

Publiziert am 05 August 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt hohe Anforderungen an eine Patientenverfügung. So sollten in einer Patientenverfügung mögliche Krankheitsbilder und die bei ihrem Vorliegen verlangten ärztlichen Behandlungen so gut wie möglich konkretisiert werden. Allgemeine Anweisungen, wie z. B. die „Ablehnung lebenserhaltender Maßnahmen“ oder die Bitte um „ein menschenwürdiges Sterben“ erfüllen die Anforderungen an eine Patientenverfügung nicht.

Weiterlesen
Behandlungswünsche in notarieller Verfügung: Vertrauensperson wichtig
Welche Behandlung soll durchgeführt werden, wenn ein Patient nicht mehr entscheiden kann? © Foto: Tyler Olson_shutterstock.com

Immobilie vermachen? Möglicherweise heikel

Publiziert am 23 Juli 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Etwas zu vererben und etwas zu vermachen bedeutet juristisch nicht dasselbe. Auf die Unterschiede gingen wir bereits ein. Der eigene Nachlass will gut geplant sein – Vorsicht ist besonders dann geboten, wenn jemand eine Immobilie durch ein Vermächtnis übertragen möchte.

Weiterlesen
Immobilie vermachen? Möglicherweise heikel
Wer ein Eigenheim vermachen möchte, sollte sich ganz genau mit den möglichen Konsequenzen auseinandersetzen. © Foto: Jordan Huie_unsplash.com

Alle News finden Sie bei https://ratgeber-notar.de/.