Pressemitteilungen / News

Ein TÜV fürs Testament

Publiziert am 27 Juli 2021 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Unser Auto bringen wir ganz selbstverständlich regelmäßig zum TÜV – um weiter sicher damit zu fahren und weil es so vorgeschrieben ist. Eine Pflicht, sein Testament regelmäßig kontrollieren zu lassen und auf den neuesten Stand zu bringen, gibt es nicht. Doch unsere persönlichen Verhältnisse und die Rechtslage verändern sich ständig. Ein „Testaments-TÜV“ lohnt sich daher ebenso.

Weiterlesen
Ein TÜV fürs Testament
Bei jungen Familien liegt der Fokus meist auf den Kindern - auch wenn es um die Vorsorge geht. © shutterstock__Jack Frog

Versteckte Kosten beim Kauf einer Eigentumswohnung

Publiziert am 12 Juli 2021 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Wer eine Eigentumswohnung kauft, sollte sich im Vorfeld gründlich über die versteckten Kosten informieren. Der Käufer muss nicht nur den Kaufpreis der Wohnung zahlen. Neben den zu zahlenden Notar- und Gerichtskosten und der Grunderwerbssteuer erwirbt der Eigenheimbesitzer auch einen Anteil am Gemeinschaftseigentum. Für diese Flächen müssen monatlich Hausgeld und Instandhaltungsrücklagen gezahlt werden. Die genaue Höhe der Beträge wird in der Wohnungseigentümergemeinschaft im Rahmen der Wirtschaftspläne beschlossen.

Weiterlesen
Versteckte Kosten beim Kauf einer Eigentumswohnung
Eigentumswohnungen in guter Lage sind für viele attraktiv. © Patino_shutterstock

Aufklärungspflichten beim Immobilienverkauf

Publiziert am 23 Juni 2021 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Damit der Traum vom eigenen Haus keine Risse bekommt, haben Käufer das Recht auf eine wahrheitsgemäße Unterrichtung über Mängel durch den Verkäufer. Denn während Ansprüche bezüglich etwaiger Sachmängel beim Kauf gebrauchter Immobilien so gut wie immer vertraglich ausgeschlossen werden, ist ein solcher Gewährleistungsausschluss unwirksam, wenn der Verkäufer einen Mangel bewusst verschweigt.

Weiterlesen
Aufklärungspflichten beim Immobilienverkauf
Verkäufer müssen erhebliche Mängel einer Immobilie offenbaren. © Foto: Binyamin Mellish_pexels.com

Ausschluss vom Erbe

Publiziert am 07 Juni 2021 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Jeder Mensch wird nach dem Gesetz von bestimmten Personen beerbt. Diese Erben können etwa die eigenen Kinder, Enkel oder der Ehegatte sein. Ist man mit dieser gesetzlichen Erbfolge nicht einverstanden, ist ein Ausschluss der vom Gesetz vorgesehenen Personen möglich.

Weiterlesen
Ausschluss vom Erbe
Erblasser können bei der Bestimmung der zukünftigen Erben von der gesetzlichen Reihenfolge abweichen. © Pixabay_pexels.com

Eintragung von Vorsorgevollmachten im ZVR

Publiziert am 25 Mai 2021 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Immer mehr Menschen sind altersbedingt sowie aufgrund von Krankheit, Unfällen oder Behinderung nicht mehr in der Lage, über die eigenen persönlichen und finanziellen Belange zu entscheiden. Derzeit werden über eine Million Bürger von einem gerichtlich bestellten Betreuer unterstützt. Wer sich auch für den Notfall seine Selbstbestimmung erhalten will, sollte bereits in gesunden Tagen vorsorgen und eine Vorsorgevollmacht erteilen. Und diese sollte man gleich in das Zentrale Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer (ZVR) eintragen lassen.

Weiterlesen
Eintragung von Vorsorgevollmachten im ZVR
Jeder gemeinsame Schritt bei der Vorsorge hat seinen Sinn. © Melpomene_shutterstock.com

Notarieller Immobilienkaufvertrag ist ausschlaggebend

Publiziert am 12 Mai 2021 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Für den Erwerb einer Immobilie muss in Deutschland ein Notar eingeschaltet werden, der den Kaufvertrag beurkundet. Eigenarten der verkauften Immobilie, die sich aus den Vertragsverhandlungen und etwaigen Exposés ergeben, aber nicht vertraglich festgehalten werden, ermöglichen Käufern keine Sachmängelhaftungsansprüche. Dabei kann es beispielsweise um die Wohnfläche gehen. Ein Sachmangel kann sich nur auf das Fehlen einer Eigenschaft der Kaufsache stützen, wenn der Käufer diese nach Angaben des Verkäufers erwarten durfte.

Weiterlesen
Notarieller Immobilienkaufvertrag ist ausschlaggebend
Immobilienkäufer sollten sich nicht auf das Exposé verlassen. © Foto: Wondervisuals_shutterstock.com

Wie Sie den Nachlass in einer Patchworkfamilie regeln

Publiziert am 27 April 2021 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Die Patchworkfamilie, bei der Paare Kinder aus vorangegangenen Beziehungen einbringen, ist längst in der gesellschaftlichen Normalität angekommen. Das deutsche Erbrecht ist jedoch nach wie vor an der ‚klassischen‘ Familie ausgerichtet. Das heißt, dass die Erbfolge vom Gesetzgeber auf eine Art geregelt ist, die sich der jeweilige Erblasser so gegebenenfalls nicht wünschen würde. Patchworkfamilien haben verschiedene Möglichkeiten, ihren Nachlass selbst zu bestimmen, müssen jedoch einiges beachten.

Weiterlesen
Wie Sie den Nachlass in einer Patchworkfamilie regeln
Erbfolge an die neue Lebenssituation anpassen © Craig Adderley_pexels.com

Wie eine Scheidung abläuft

Publiziert am 10 April 2021 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer.  Bei der Trennung von Eheleuten gibt es nicht nur geplatzte Träume einer gemeinsamen Zukunft, oft kommt es zu jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen, die Zeit, Geld und Nerven kosten. Wer „Rosenkriege“ vermeiden will, sollte grundsätzliche Regelungen kennen und berücksichtigen.

Weiterlesen
Wie eine Scheidung abläuft
Ein friedliches Scheidungsverfahren ist für alle Beteiligten weniger schmerzhaft. © Foto: Freeograph_shutterstock.com

Notarielle Beurkundungen auch jetzt möglich

Publiziert am 25 März 2021 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Die aktuellen Corona-Regelungen beschränken persönliche Kontakte auf ein Minimum – nicht nur im privaten Bereich. Die geltenden Bestimmungen wirken sich auch auf die Erledigung dringender Amtsgeschäfte der Notare aus. Doch Notare beraten unter Berücksichtigung der gebotenen Infektionsschutzmaßnahmen auch in dieser Zeit alle Rechtsuchenden. So setzt beispielsweise die Errichtung eines notariellen Testaments oder der Abschluss eines notariellen Erbvertrags zwingend die eigene Anwesenheit voraus. Damit das Zeitfenster für den persönlichen Termin so eng wie möglich gestaltet werden kann, ist die Übergabe einer sogenannten offenen Schrift erlaubt. Im Vorfeld wird durch den Notar ein Entwurf erstellt und dem späteren Erblasser beispielsweise auf elektronischem Wege zur weiteren Abstimmung übermittelt.

Weiterlesen
Notarielle Beurkundungen auch jetzt möglich
Testamente und Erbverträge in der Pandemie sicher errichten © Foto: pixabay_pexels.com

Organspende und Patientenverfügung

Publiziert am 11 März 2021 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Die Entscheidung, ob die eigenen Organe nach dem Tod gespendet werden dürfen oder nicht, sollte jeder selbst treffen. Um Angehörige zum Beispiel aufgrund eines Unglücksfalles nicht mit dieser Frage zu belasten, ist es zudem sinnvoll, die getroffene Wahl frühzeitig festzuhalten.

Weiterlesen
Organspende und Patientenverfügung
Mit notarieller Vorsorgevollmacht Angehörige entlasten und Widersprüche vermeiden. © Andrea Piacquadio_pexels.com

Alle News finden Sie bei https://ratgeber-notar.de/.