Pressemitteilungen / News

Immobilie vermachen? Möglicherweise heikel

Publiziert am 23 Juli 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Etwas zu vererben und etwas zu vermachen bedeutet juristisch nicht dasselbe. Auf die Unterschiede gingen wir bereits ein. Der eigene Nachlass will gut geplant sein – Vorsicht ist besonders dann geboten, wenn jemand eine Immobilie durch ein Vermächtnis übertragen möchte.

Weiterlesen
Immobilie vermachen? Möglicherweise heikel
Wer ein Eigenheim vermachen möchte, sollte sich ganz genau mit den möglichen Konsequenzen auseinandersetzen. © Foto: Jordan Huie_unsplash.com

Verträge, Nachlass, Vorsorge: Partnerschaftsvertrag regelt das Miteinander

Publiziert am 14 Juli 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Wer nicht heiraten möchte, aber trotzdem für Sicherheit und geregelte Besitzverhältnisse sorgen will, muss selbst aktiv werden. In einem Partnerschaftsvertrag können Paare Regeln und Pflichten individuell festlegen. Eine vertragliche Vereinbarung lohnt sich besonders, sobald die Finanzen miteinander verflochten sind. Auch Eigentumsverhältnisse lassen sich damit klären. Über welche einzelnen Angelegenheiten entschieden wird, liegt ganz im Ermessen des Paares.

Weiterlesen
Verträge, Nachlass, Vorsorge: Partnerschaftsvertrag regelt das Miteinander
Auch ohne Trauung abgesichert - mit einem Vertrag ist das möglich. © Foto: Subbotina Anna_shutterstock.com

Vererben und vermachen: Unterschiede

Publiziert am 09 Juli 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Vererben oder vermachen – da kennt der Volksmund keinen großen Unterschied. Jedoch haben Erben und Vermächtnisnehmer juristisch gesehen ganz andere Rechte und Pflichten.

Weiterlesen
Vererben und vermachen: Unterschiede
Durch ein Vermächtnis kann etwa eine Freundin einen konkreten Teil des eigenen Vermögens bekommen. © Foto: Logan Weaver_unsplash.com

Mietkauf mit Bedacht: Genossenschaften und andere Vertragspartner

Publiziert am 30 Juni 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Für diejenigen, die sich auch mit kleinerem Budget den Traum von der eigenen Immobilie erfüllen möchten, ist der Mietkauf eine reizvolle Alternative. Zunächst müssen Käufer genau auf die einzutragenden Details im Grundbuch achten. Außerdem gilt es, einzelne Fallstricke je nach Vertragspartner zu kennen.

Weiterlesen
Mietkauf mit Bedacht: Genossenschaften und andere Vertragspartner
Informieren Sie sich ausreichend über die vertraglichen Details des Mietkaufs. © Foto goodluz_shutterstock.com

Augen auf bei Rechtsdokumenten aus dem Internet

Publiziert am 16 Juni 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Schnell, günstig und unkompliziert – damit werben zahlreiche Online-Portale, die bei der Erstellung von Rechtsdokumenten helfen. Das Angebot klingt reizvoll. Doch es birgt Gefahren und ist längst nicht für jede Lebenslage geeignet. Ob das Ergebnis wirklich rechtssicher ist und der aktuellen Lebenssituation entspricht, ist fragwürdig. Komplexere und umfassendere Sachverhalte, wie Testamente, Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten sollten mit einem Notar besprochen werden. Dieser hat einen besseren Überblick über die aktuelle Rechtslage.

Weiterlesen
Augen auf bei Rechtsdokumenten aus dem Internet
Lassen Sie sich nicht von dubiosen Online-Angeboten in die Irre führen. © Foto: Image Point Fr_shutterstock.com

Notare entwickeln wirkungsvolle Behindertentestamente

Publiziert am 03 Juni 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Eltern behinderter Kinder stehen oft vor einem erbrechtlichen Dilemma: Sie können sich nicht sicher sein, dass Erbschaften oder Vermächtnisse aus ihrem Vermögen dem behinderten Kind zugutekommen. Denn die Träger von Sozialleistungen erheben Ansprüche auf das geerbte Vermögen des behinderten Leistungsbeziehers.

Weiterlesen
Notare entwickeln wirkungsvolle Behindertentestamente
Ein sogenanntes Behindertentestament kann für viele Seiten beruhigend sein. © Foto: tanya-vashchuk_shutterstock.com

Erbe überschuldet – weitere Optionen

Publiziert am 26 Mai 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Wir griffen es bereits auf: Erbt jemand einen überschuldeten Nachlass, kann er oder sie zunächst innerhalb von sechs Wochen – bei Wohnsitz im Ausland in sechs Monaten – das Erbe ausschlagen. Ist nicht klar, ob mögliche Schulden zu einem überschuldeten Nachlass führen, kann ein Nachlassverwalter bestellt werden. Doch was, wenn das Erbe eindeutig oder gar exorbitant überschuldet ist?

Weiterlesen
Erbe überschuldet – weitere Optionen
Was können Erben tun, wenn der zu erhaltende Nachlass hoch verschuldet ist? © Foto: Nastya Maxymova_unsplash.com

Populäre Rechtsirrtümer im Familienrecht

Publiziert am 15 Mai 2020 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Wer einen notariellen Ehevertrag wünscht, um sich gegen die Gläubiger des Ehegatten abzusichern, muss beachten, dass ein Ehevertrag nur das Verhältnis der Ehepartner untereinander sichert. Die Notarkammer klärt über weit verbreitete Rechtsirrtümer rund um Unterhaltspflichten, Scheidung und Eheverträge auf.

Weiterlesen
Populäre Rechtsirrtümer im Familienrecht
Zu Themen wie Unterhaltspflicht, Scheidung und Eheverträge ranken sich einige Rechtsirrtümer – die Westfälische Notarkammer klärt auf. © Foto: Alex Andrei_shutterstock.com

Nachlass überschuldet – ausschlagen oder Nachlassverwalter bestellen?

Publiziert am 08 Mai 2020 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Erben bedeutet nicht immer, dass Reichtümer verteilt werden. In vielen Fällen enthält ein Nachlass auch Schulden. Besonders problematisch wird es für die Erben, wenn die Schulden die Höhe des vererbten Vermögens übersteigen, der Nachlass also überschuldet ist. Diese Situation kann für die wirtschaftliche Existenz der Erben schnell gefährlich werden. Sind die Erben nicht vorsichtig, haften sie mit ihrem Privatvermögen. Um das zu vermeiden, stehen ihnen mehrere Optionen offen.

Weiterlesen
Nachlass überschuldet – ausschlagen oder Nachlassverwalter bestellen?

Gütertrennung nicht immer klug

Publiziert am 29 April 2020 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Scheidungen können gravierende Auswirkungen auf das Vermögen der Eheleute haben. Deshalb sollte sich das Paar vor der Eheschließung überlegen, was mit ihrem Vermögen geschehen soll – Stichwort Gütertrennung.

Weiterlesen
Gütertrennung nicht immer klug
Streit über Geldfragen ist besonders unliebsam. © Foto: Tiko Aramyan_shutterstock.com

Alle News finden Sie bei https://ratgeber-notar.de/.