Pressemitteilungen / News

Teilungserklärung muss stimmen

Publiziert am 11 November 2019 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Wer eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus kaufen möchte, wird zwangsläufig mit der Teilungserklärung in Berührung kommen. Sie gibt dem Grundbuchamt gegenüber an, wie das Eigentum an einem Grundstück bzw. einem Gebäude zwischen mehreren Eigentümern aufgeteilt ist. In der Praxis passiert es allerdings oft, dass die Angaben in der Teilungserklärung und die Bauausführung voneinander abweichen. Der Käufer steht dann vor dem Problem, dass bei der von ihm gekauften Wohnfläche die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt sind.

Weiterlesen
Teilungserklärung muss stimmen
Die Teilungserklärung legt fest, was Gemeinschaftseigentum und was Sondereigentum werden soll. © PATINO/shutterstock.com

Erben haften auch nach Erbteilverkauf

Publiziert am 25 Oktober 2019 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Ernste Familienstreitigkeiten ziehen sich in schlimmen Fällen auch über den Tod eines Familienmitglieds hinaus. Ein Testament oder Erbvertrag kann Streitigkeiten zwischen Erben nicht nur vermeiden, sondern auch hervorrufen oder sogar verstärken. Manch ein Erbe fühlt sich durch ein Testament verletzt oder benachteiligt. Bestehen unüberwindbare Zerwürfnisse zwischen erbberechtigten Familienmitgliedern, sind langwierige Erbprozesse oft die Folge. Hier erfahren Erben, wie sie mit einem Erbteilverkauf Streit beilegen können.

Weiterlesen
Erben haften auch nach Erbteilverkauf
Nicht jeder möchte sein Erbe behalten. © shutterstock_notarYES

Das Erbe ausschlagen

Publiziert am 18 Oktober 2019 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Wer vom bislang unbekannten Großonkel ein Vermögen erbt, darf sich glücklich schätzen. Doch nicht immer wird nur Erfreuliches vererbt, denn zur Erbschaft können auch Schulden gehören. Für Erbschulden haftet der Erbe unbegrenzt, also auch mit seinem eigenen Vermögen. Ein überschuldeter Nachlass ist daher ein triftiger Grund, das Erbe ausschlagen zu können. Auch wenn der Nachlass gleich an die übernächste Generation gehen soll, oder der hinterlassene Erbteil eines Ehegatten oder Abkömmlings tatsächlich weniger wert ist als der Pflichtteil, sollte das Erbe ausgeschlagen werden.

Weiterlesen
Das Erbe ausschlagen
Ein Erbe bereitet nicht immer Freude. © Peshkova_shutterstock.com

Typische Fallstricke beim Berliner Testament

Publiziert am 02 Oktober 2019 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Es ist einfach zu errichten und sichert Ehepaare oder Paare einer eingetragenen Lebenspartnerschaft finanziell ab: Beim Berliner Testament setzen sich die Ehepartner gegenseitig zu Alleinerben ein. Kinder, Verwandte und Dritte erben erst, wenn der zweite Ehegatte verstorben ist. So beliebt die Testamentsform ist – beim näheren Betrachten ist sie tückisch und nicht für jede Familie geeignet. Hier erfahren Ehepaare, die sich für ein gemeinsame Testament entscheiden, welche Vorkehrungen sie unbedingt treffen sollten.

Weiterlesen
Typische Fallstricke beim Berliner Testament
Beim Aufsetzen eines Berliner Testaments sollten Risiken und Nutzen genau abgewogen werden. © JACOB LUND_SHUTTERSTOCK.COM

Partnerschaftsvertrag – Abgesichert ohne Trauschein

Publiziert am 24 September 2019 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Wer unverheiratet zusammen lebt, ist vor dem Gesetzgeber nicht als rechtliche Gemeinschaft legitimiert. Nichteheliche Paarae können einen Partnerschaftsvertrag abschließen, um sich ihre Rechte gegenüber Dritten zu sichern. Die Ausgestaltung des Vertrags liegt im Ermessen des Paares.

Weiterlesen
Partnerschaftsvertrag – Abgesichert ohne Trauschein
Vertragliche Regelungen können für eine Partnerschaft entlastend sein. © Vijayaraghavan Sriram_shutterstock.com

Vorsicht bei Mietkauf

Publiziert am 17 September 2019 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Eine eigene Immobilie zu erwerben, wird immer teurer. Manch einer denkt deshalb über einen sogenannten „Mietkauf“ nach. Dieser besteht, wenn Mieter und Vermieter einen Mietvertrag mit einem Ankaufsrecht vereinbaren. Dabei wird die Netto-Kaltmiete mit dem Kaufpreis verrechnet. Hier erfahren Kaufinteressierte, welche Risiken ein Mietkauf birgt.

Weiterlesen
Vorsicht bei Mietkauf
Ein sogenannter „Mietkauf“ erscheint als eine kostengünstige Alternative zum Erwerb des Eigenheims. Allerdings birgt dieser auch einige Risiken. © FRANCESCODEMARCO_SHUTTERSTOCK.COM

Teilungserklärung vor Hauskauf einsehen

Publiziert am 06 September 2019 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Wer heutzutage ein attraktives Immobilienangebot erhält, steht meist unter erheblichem Zeitdruck, andere Kaufinteressenten stehen bereits Schlange. Doch wer den Kaufvertrag voreilig unterschreibt, könnte seine Entscheidung später bereuen. Der Betroffene sollte sich Zeit nehmen und den Kauf sorgfältig rechtlich prüfen. Dazu gehört unbedingt, vorab die Teilungserklärung und Miteigentümerordnung einzusehen.

Weiterlesen
Teilungserklärung vor Hauskauf einsehen
Vor dem Kauf einer Immobilie sollte in jedem Fall die Teilungserklärung und die Miteigentümerordnung des Objekts geprüft werden. © BIKERIDER LONDON_SHUTTERSTOCK.COM

Samenspende – anonym nicht möglich

Publiziert am 27 August 2019 von Schleswig-Holsteinische Notarkammer

Schleswig-Holsteinische Notarkammer. Früher noch eine Sensation ist heutzutage die Zeugung eines Kindes unter Verwendung des Samens eines Spenders zur Normalität in der Fortpflanzungsmedizin geworden. Anonym ist die Samenspende allerdings nicht mehr möglich. Seit der Einführung des Gesetzes zum Samenspenderregister kann ein Spender sein Leben lang jederzeit mit seiner biologischen Vaterschaft konfrontiert werden. Vier Wochen vor einer Auskunft an ein Spenderkind informiert das Register den Samenspender über die anstehende Auskunftserteilung, um ihn auf eine eventuelle Kontaktaufnahme vorzubereiten. Dies kann für den Spender, seine Ehepartnerin oder genetische Geschwister des Spenderkindes schwierige Fragen aufwerfen. Auch die Empfängerin der Samenspende muss sich damit auseinandersetzen, ob und wann sie ihr Kind über seine biologische Abstammung informiert.

Weiterlesen
Samenspende – anonym nicht möglich
Manche Frauen erfüllen sich den Kinderwunsch auch ohne Mann. ©Coffeemill/shutterstock.com

Patientenverfügung regelmäßig prüfen

Publiziert am 19 August 2019 von Notarkammer Berlin

Notarkammer Berlin. Eine notarielle Beurkundung der Patientenverfügung ist keine Pflicht, doch sie ist empfehlenswert. So muss der Notar vor dem Aufsetzen der Patientenverfügung nicht nur die Geschäftsfähigkeit feststellen, sondern auch darauf achten, dass der Wille des Patienten richtig und vollständig in der Verfügung zum Ausdruck kommt. Streitigkeiten mit der Familie in der akuten Situation, wenn sich der Betroffene nicht äußern kann, werden mit einer notariell beurkundeten Patientenverfügung meist vermieden. Betroffene sollten in regelmäßigen Abständen ihre Patientenverfügung prüfen. Hier erfahren Patienten, wie sie dafür sorgen können, dass die Patientenverfügung im Notfall auch gültig und anwendbar ist.

Weiterlesen
Patientenverfügung regelmäßig prüfen
Räumen Sie Unklarheiten so früh wie möglich aus dem Weg. © stam_photo_shutterstock.com

Erbfolge in der Patchworkfamilie – Alte Testamente widerrufen

Publiziert am 08 August 2019 von Westfaelische Notarkammer

Westfälische Notarkammer. Patchworkfamilien prägen das Familienbild des 21. Jahrhunderts längst mit. Doch viele Familien sind sich nicht bewusst, wie viel Streit sich beim Thema Erben entzünden kann. Das Erbrecht hat die klassische Familie im Blick, nicht aber den neuen Partner oder seine Stiefkinder, die genauso zur Familie zählen und auch am Erbe teilhaben sollen. Hier erfahren Sie, wie mit welchen Möglichkeiten die Erbfolge in der Patchworkfamilie bestimmt werden kann.

Weiterlesen
Erbfolge in der Patchworkfamilie – Alte Testamente widerrufen
Um ein konfliktarmes Erben in einer Patchworkfamilie zu ermöglichen, müssen alte Testamente dringend überarbeitet werden. © ROBERT KNESCHKE_SHUTTERSTOCK.COM

Alle News finden Sie bei https://ratgeber-notar.de/.